Voll auf den Keks-Buttermürbteig

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Blog Navigation

Mürbteigrezepte gibt es in Hülle und Fülle!

Vielleicht hast du sogar ein traditionelles Mürbteigrezept in deiner Familie, dass noch von deiner Oma, Uroma stammt? Sicher gelingen dir damit ganz besondere Mehlspeisen und jeder wird sich darüber freuen.

Unser Buttermürbteigrezept hat sich in den letzten Jahren tausendfach bewährt. Er ist super geeignet für Kleinigkeiten wie: Motivkekse, mit Marmelade gefüllt – als Cookie mit Stiel gebacken, mit einer persönlichen Botschaft versehen, als Gastgeschenk und absolut empfehlenswert als Schüsserl gebacken um dann mit Creme, Canache oder Früchten gefüllt zu werden. Ja sogar als essbarerer Eisbecher ist er der Hit!

Auch bei unseren Schwanenbussis hat dieser besondere Teig seinen Einsatz gefunden.

Die Story

Wir sind leidenschaftliche Keksesser.  Aber nicht jedes Keks! 

Doch was macht einen guten Keks aus?

Nicht zu süß, nicht zu hell aber auch nicht zu dunkel, denn eines der Geheimnisse ist die perfekte Bräunung. Die Röststoffe im Keks geben ihm seinen charakteristischen Geschmack. Ist er zu dunkel gebacken, wird er  bitter schmecken und wenn er zu wenig Farbe bekommen hat, wird er womöglich fade.  Beim ersten Biss sollte er nicht gleich in der Hand zerbröseln. Wenn  man schon zusätzliche Kalorien zu sich nehmen will,  dann sollte es auch etwas genussvolles, besonderes exquisites sein, womit  schon der Großteil der meisten Kekse im Handel durchgefallen würden. 

Diese Vorliebe teilen wir mit zahlreichen Menschen. Das wurde uns bei hunderten Hochzeitsbesprechungen bewusst. Wenn es um das Planen der Sweets für den Sweet Table ging. Und wenn da nix mehr Platz hatte durfte es eben das Gastgeschenk bei Taufe, Geburtstag uvm. werden.

Der magische Vorteil bei einem persönlichem Cookie Gastgeschenk ist: Jeder entscheidet wie schnell und wann es vernichtet wird 😉

Quasi für den kleinen Hunger zwischendurch!

A L A R M
Achte bei der Wahl deiner Zutaten auf gute, verläßlichliche Qualität. Und verwende Eier von Hühnern, die raus ins Freie dürfen, Tageslicht bekommen und idealer weise auch noch auf die Wiese dürfen.

Genug geschwafelt … backen wir!

Das Rezept

Für ca. 2 Bleche:

500g glattes Mehl (Dinkel oder Weizen)

250g Butter (in Würfel geschnitten) auf Zimmertemperatur erwärmen lassen

100g Kristallzucker

4 Dotter richtig großen Eiern von Hendl aus Freilandhaltung oder 5 kleinere

TIPP
Aus den Eiweiß kannst du zB. unsere leckeren Amarettini zubereiten.

Hier geht es zum knusprigen Amarettini Rezept!

TIPP
Bei Glutenunverträglichkeit  eine glutenfreie Mehlmischung verwenden, die sich für Kekse eignet. Bei Laktoseintoleranz die Butter durch Margarine ersetzten.
„Ich muss dringend abnehmen!“
„Dann lass die Kekse weg.“
„Ach, so dringend ist es dann doch nicht!“

                                                       

Die Fusion

Hier finden alle Zutaten zueinander!!!

1. Mehl, Zucker, Butter und Dotter mit der Hand oder einer Küchenmaschine zu einem Teig kneten.
2. Auf einer glatten Arbeitsfläche den Teig auf ca. 5mm ausrollen.

TIPP
Der Teig muss nicht rasten, kann sofort verarbeitet werden!
TIPP
Der Teig lässt sich super OHNE Mehl ausrollen. Nach dem Ausstechen der Formen mit einem langen Messer mit glatter Klinge zwischen Arbeitsfläche und Teig entlangfahren. Dann die Kekse entnehmen und aufs mit Backpapier ausgelegte Blech legen.

3. Da wir dieses Grundrezept für sehr viele verschiedenen Kekse, Schüsserl und Böden verwenden, empfehlen wir ihn bei 160°  Ober- und Unterhitze goldbraun backen. Je nach Größe ca. 20min. hängt vom Ofen und der Dicke des ausgestochenen Teiges ab. Kann auch ein paar Minuten länger dauern.

4. Auf dem Backblech auskühlen lassen und erst dann vom Backpapier/aus der Form lösen, sonst zerbröseln’s leicht.

Das Dekorieren

Hierzu haben wir einen übersichtlichen  Online Workshop zusammengebastelt, wo du in Echtzeit Schritt für Schritt mitmachen kannst und je nach dem für welche Verwendung du dich entscheidest, den Vorgang wiederholst.

Und das beste ist, er ist völlig kostenlos für dich!

Tipp Zone


Dieses Mürbteirezept ist auch perfekt für einen Tortenboden!
Die gebackenen Kekse in einer Dose oder Box dunkel und trocken aufbewahren!

Boah… das ist echt lecker!!!

Viel Spaß beim Nachbacken…

Deine Anita & Attila

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page