Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/.sites/27/site3070549/web/wp-includes/media.php on line 1206

Der fluffige Mohn Cup Cake

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Blog Navigation

Wenn ich an Mohn denke, fällt mir stets sofort die Geschichte von Alice im Wunderland ein. 

Ein strahlendes Mohnfeld, mit knallig roten Blumen, so weit das Auge reicht… Sollte sich jemand darin ausruhen wollen oder verweilen, ist der ewige Schlaf die Folge… Ein bissal Wahrheit ist auch in dieser Geschichte, da er einige Inhaltsstoffe beinhaltet, welche sich Opiate nennen.

Richtig! Klingt wie Opium!

Bei der Wahl des richtigen Mohns sollte eher auf einheimische Produkte zurückgegriffen werden, denn Produkte fremder Herkunft können belastet sein.

Wir wollen uns jetzt nicht ausruhen, sondern gemeinsam das Backen zelebrieren.  

Vorweg noch eines, du solltest die Zartbitter – Ganache für diesen genialen Cup Cake schon vorher machen. Dann kannst du sie sofort nachdem auskühlen fertigstellen. Hier das Rezept von unserer Ganache! Oder bist eher der fruchtige Topfen Fan? Dann empfehlen wir dir unsere Topfen -Himbeer Creme als Topping!

Die Story

Fast alle Rezepte sind im Laufe unserer kreativen Arbeit in der Konditorei  & Catering entstanden. Ein Neues zu kreieren, ist gar nicht so schwer, wie es sich anhört und oft wird um „neue“ Rezepturen ein riesen Tam Tam gemacht. Wir möchten dir ein wenig helfen, wenn du willst… selbst Rezepte zu schreiben.

Doch nun erstmal zu diesem Mohn Cup Cake… Wir haben ein Basis-Rezept entwickelt von dem die verschiedensten Kuchen, Cup Cake oder Cake Pop Teige abgeleitet werden können. 

A L A R M
Alle Zutaten sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben. Zimmertemperatur! Stelle die Zutaten abgewogen 1-2 Stunden vor dem Start an deinen Arbeitsplatz bereit.

Das Rezept

Für ca. 18 große Cup Cakes oder 48 Minis 

250g Butter Zimmertemperatur
150g Zucker
5 Eier
180g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel, je nach Bedarf ist auch eine glutenfreie Mehlmischung möglich)
200g Mohn gemahlen
1/2 TL Vanille gerieben
1 TL Zimt
4cl Rum (Inländer)
100ml Milch
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Himbeer – oder Erdbeer-Marmelade zum Befüllen.


Zubereitung des Teiges

1. Butter schaumig rühren, Zucker, Vanille, Zimt, Rum, Salz und Eier dazu geben und weiter schaumig rühren.

2. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen,  und in die Masse rühren. Danach den Mohn unterheben.

3. Der Teig soll zähflüssig sein. Es ist durchaus möglich, dass du nicht die ganze Milch oder ein bisschen mehr brauchst. Hängt auch von der Größe der Eier ab.

4. Jetzt kannst du den Teig mit einem Spritzbeutel in die gewünschten Cup Cake Förmchen füllen.

Backen der großen Cup Cakes
Im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze 180 ° C für ca. 30 Minuten backen.

Backen der Minis
Im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze 180 ° C für ca. 12 Minuten backen.

5. Mach zur Sicherheit den Stäbchentest mit zB.: einem Holzschaschlikspieß. Wenn kein flüssiger Teigrest im Kern des Muffins ist, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Die Fusion

Die Minuten der Wahrheit

Hast du alle Schritte befolgt, sollte nun das spannende Finale starten… Das ist gleichzeitig der coolste Moment überhaupt, denn jetzt können wir beim Spritzen und Dekorieren unserer Kreativität freien Lauf lassen. 

Die fertige Ganache oder Topfen – Himbeere Creme solltest du genau jetzt am Start haben, damit wir hintereinander weg arbeiten können.

1. Fülle die Himbeer-Marmelade in die ausgehöhlten Sponge. Mit einem Apfelgehäuse – oder Cup Cake Ausstecher kannst du ganz leicht saubere Löcher ausheben: Cup Cake Aushöhler
2. Mit einer beliebigen Tülle die Ganache oder die Creme auf den Sponge drapieren und mit essbaren Blumen, Blütenblättern, in Schoko getunkte Früchten … dekorieren. Wenn du Deko aus Rollfondant oder Marzipan verwendest solltest du diese auf Ganache legen, da sich auf Topfencreme der Zucker sehr schnell auflöst und das bunte Dekor nicht mehr so ansehnlich ausschaut.

Tipp Zone


Für eine glutenfreie Variante das Mehl durch eine Mischung aus Buchweizen-, Kokosmehl und/oder Mandelmehl bzw. Maisvollkorn- oder Amaranthmehl ersetzen.
Anstelle des Zuckers eignet sich wunderbar Ahornsirup!

Wir lieben diese besonderen „Tassen Törtchen“ in allen möglichen Geschmacksrichtungen und Kombinationen … Dieses Rezept wird dir wirklich eine Freude sein… Wenn du Mohn magst!

Deine Anita & Attila

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page