Der perfekte Grießkoch „EVER“

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Blog Navigation

Mit glasierten Schokoladen-Erdbeeren!

GENIAL! 

Ab und zu kochen wir in Wien für einige Familien und nachdem wir unseren Grießkoch serviert hatten kam eine Mutter von 5 Kindern zu uns.

„Das ist der erste Grießkoch, den meine Kinder jemals gegessen haben. Meiner hat ihnen NIEMALS geschmeckt. Ich brauche dieses Rezept!“

Gesagt, getan!!!

Eine Reise in die Kindheit, direkt in Mamas oder Omas Küche…

Oder auch in die Schulkantine! In der Schule war die Freude stets so riesig, dass sich meine Gedanken bis zur Mittags-Pause nur um den guten leckeren cremigen Grießbrei mit Butter, Zucker und Zimt kreisten.

Scherz! 

Denn der Grießkoch aus der Schule konnte niemals mit dem Grießkoch meiner Oma…

Und auch den Grießkoch meiner Oma habe ich noch a bissal getunt… 

L E C K E R !

 

Hier ist nun unser Grießkoch oder Grießbrei, ganz egal… weil er einfach lecker ist…

Die Story

Schon als Baby, wahrscheinlich kannst du dich nicht mehr erinnern, gab es hin und wieder oder auch regelmäßig einen Grießkoch.

Sicher ohne extra Zimt, Zucker und Butter aber aus einem ganz bestimmten Grund.

Grieß ist ist leicht bekömmlich, also gut für’s Baucherl und hat auch an Nährstoffen einiges zu bieten.

Seit einiger Zeit verwenden wir nur noch Vollkorn-Dinkelgrieß, den im ganzen Korn ist auch mehr enthalten. Vor allem wichtige Ballaststoffe! Außerdem enthält Dinkel mehr Mineralien und Spurenelemente.

Grieß gibt es in drei verschiedenen Formen, die je nach Verwendung ausgewählt werden können.

FEIN – MITTEL – GROB

FEIN – für Breie, Suppen, Flammeries, Puddings,

MITTEL – Puddings, Fladenbroten, Grützen

GROB –  Pasta, Nockerl, Klößchen und andere Teigwaren

 

A L A R M
Grieß ist eine allgemeine Bezeichnung für zerkleinerte Getreidekörner… Hartweizen oder Weichweizen, Dinkel, Mais (Polenta) oder Reis.

Genug geschwafelt … koooooochen wir!

Das Rezept

Für 2 Personen

600ml Biomilch
80g Dinkelgrieß
1 EL  Zucker
1/2 TL Vanille gerieben
40g Butter
1 Prise Salz

Wenn schon Milch dann Biomilch!
A bissal Deko für das Herz!

Erdbeeren in erwärmte Schokolade tunken und auf einem Blech auskühlen lassen.

Eine fruchtige Erfrischung für den Sommer… Schokoladenfrüchte!!!

Die Fusion

Hier finden alle Zutaten zueinander!!!

Das Kochen geht recht schnell, deshalb solltest du die Dekoelemente hier auch schon vorbereitet haben.

Die Schoko-Erdbeeren!

1. Bringe die Milch gemeinsam mit einem EL Zucker, dem Vanillepulver zum Köcheln.
2. Die Butter derweil in einem anderem Topf zum schmelzen bringen und leicht braun werden lassen.

A L A R M
Den Grießkoch unter STÄNDIGEM Rühren zum Köcheln bringen, da er sonst verklumpen könnte.
A L A R M
Die Butter nicht aus den Augen verlieren, sonst verbrennt sie und schmeckt fürchterlich…

3. Wenn der Grießbrei die richtige Konsistenz hat, kannst du ihn in zwei passende Schüsseln füllen.

4. Mit einem Löffel die Nußbutter auf die beiden Schüsseln verteilen.

5. Zum Schluss noch mit Zucker & Zimt oder Kakao bestreuen und fertig dekorieren.

Tipp Zone


Wenn der Grießkoch zu fest anziehen sollte, kannst du ihn durch das Aufgießen von ein wenig Milch wieder auflockern.
Mit geriebener oder gehobelter Schokolade bestreuen… Genial!
Ein Schwank!!!
Anitas Papa liebt den Grießkoch mit Schokoladenhobel und wegen seiner fehlenden Zähne gibt es immer eine kuriose Geräuschkulisse beim Essen.

Boah… das ist echt lecker!!!

Viel Spaß beim Nachkochen…

Deine Anita & Attila

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page