Die erste VEGAN Braten-Jus

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Blog Navigation

Haha oder Tätä!

Ein richtiger Clou… ist unsere Bratenjus geworden! Nicht nur unsere Freunde und Kunden sind begeistert von dieser dunklen Grundsoße… „NEIN“ auch der Metzger hat sie probiert und nicht schlecht geschaut…. YES!

Die Story

Seit einigen Jahren hab ich mich schon gefragt, ob es nicht möglich wäre, eine Art pflanzlichen Bratensaft zu kreieren…

Es gibt viele Produkte auf dem Markt, die manchmal nicht schlecht schmecken… und wenn es schnell gehen soll ihre Berechtigung haben. Jedoch sollte man es vermeiden, die Ingredienzien genauer zu betrachten.

Deshalb habe ich mich in meine Küche zurückgezogen und ein wenig herum experimentiert…

Ganz unter uns… Ich glaube ja, wenn ein großer Lebensmittelhersteller dieses Rezept bekommt… dann haben wir das bald in irgendeinem Regal stehen…

Genug geschwafelt … koooooochen wir!

Das Rezept

 Für ca. 2 Liter Bratensaft

1/2 Sellerie
2 Karotten
2 gelbe Rüben
2 Pastinaken
1/2 Stange Lauch
große Zwiebel
Knoblauchzehen
3 El Tomatenmark
4 El Malzkaffee
4 El Kakao
200 ml Rotwein
2 Lorbeerblätter
4 Nelken
4 Wacholderbeeren
6 Pfefferkörner
4 Liter Wasser oder Gemüsebrühe
Olivenöl zum Anbraten


Die Fusion

Die Zubereitung

1. Den Sellerie, die Karotten, die Rüben, die Pastinaken und den Lauch waschen und in Daumennagelgroße Stücke schneiden.

2. Die Zwiebel und den Knoblauch schneiden und mit Schale zum Gemüse geben.

3. Alles in einem großen Topf in Olivenöl scharf anbraten.

4. Den Tomatenmark hinzugeben und alles farbig anrösten.

5. Den Kakao und den Malzkaffee dazu.

6. Mit Rotwein ablöschen.

7. Das Salz und anderen Gewürze dazu geben und das Wasser oder die Gemüsebrühe aufgießen.

Für ca. 3 Stunden bei kleiner Flamme um die Hälfte einkochen lassen.
A L A R M
Dies ist eine reine Grundsoße, welche du nach Belieben abwandeln kannst… Je mehr du sie einkochen lässt, desto intensiver der Geschmack.

Fertig… ist sie…

Tipp Zone


Für einen Soja-Gulasch…Hmmmmm!
Mit Paprika verfeinert zum ungarischen Gulasch oder mit einer Hafercreme und Schwammerln zu Knödeln. Einfach genial…

Nun hast du eine richtig geniale pflanzliche dunkle Grundsoße für deine Küche und kannst damit auf jeden Fall angeben…

Ich freue mich über ein Feedback und wünsche viel Spaß und Freude beim Nachkochen!

Dein Attila!

teile diesen Beitrag auf...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someonePrint this page