Cake Pop Tiramisu


Blog Navigation

Ein samtiger Kuchenteig aus hochwertigen Zutaten. Die Kombination aus Kuchen, Espresso und Rum spielt mit der Cremigkeit der Mascarpone.

Den italienischen Dessertklassiker aus Venetien kennt heutzutage jeder. Normalerweise in Amaretto-Kaffee getunkte Löffelbiskuit und Mascarpone-Creme schichtweise abwechselnd gelegt und zum Schluss mit Kakao bestäubt.

Die Story

Bei unserem Cake Pop lässt sich das Schichtmuster natürlich nicht umsetzen, denn das würde eine Befestigung am Stiel unmöglich machen.

Dafür haben wir eine fantastisch schmeckende Kuchen-Praline-Masse kreiert, die sich auch mit dem Original Dessert ohne Probleme messen kann.

Genug geschwafelt … baaaacken wir!

Das Rezept

 Für ca. 30 Stück

250g Butter
200g Zucker
5 Eier
400g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel)
100ml Milch
1 Päckchen Backpulver
1 Messerspitze Vanillepulver
ca. 100g Mascarpone (Frosting)
ca. 40ml sehr starken Cafe
ca. 40ml Rum oder Amaretto

Für das Frosting nimmst du beim Tiramisu Cake Pop natürlich Mascarpone,

Zubereitung des Teiges

1. Butter schaumig rühren, Zucker und Eier dazu geben und weiter schaumig rühren.

2. Das Mehl, Backpulver, Vanille und Haselnüsse in die Eimasse rühren und Schluckerlweise die Milch miteinrühren.

3. Der Teig soll zähflüssig sein. Es ist durchaus möglich, dass du nicht die ganze Milch oder ein bisschen mehr brauchst. Hängt auch von der Größe der Eier ab.

4. Dann in eine feuerfeste Form gießen und bei 175°C ca. 45 min. backen.

5. Nun kommt der Stäbchen Test!

Spieße in der Mitte des Kuchens mit einem Staberl aus Metall oder Holz hinein, wenn noch Teig an dem Holzstäbchen kleben bleibt lass ihn noch ein paar Minuten im Rohr.

Die Röststoffe der Kruste geben der Cake Pop Masse zusätzlich einen markanten Geschmack. Aber nicht anbrennen lassen.

Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Der Teig kann schon 1-2 Tage vorher gebacken werden, dann lässt er sich besser verarbeiten.
Weiter geht’s mit dem Reiben des Teiges.

1. Alles auch den knusprigen Rand (macht das ganze geschmackvoller) mit einer groben Reibe reiben.

2. Die Kaffee-Rum-Mischung zu den Bröseln geben und gut verkneten.

2. Das Frosting (Mascparone)dazugeben und gut verkneten.

3. Wiege dir nun die Portionen mit ca. 25-26 Gramm ab.

A L A R M
Wenn dir zu wenig Kaffee, Amaretto oder Rum in der Masse sein sollte, kannst du noch ein wenig hinzu geben. Aber nicht zu viel!!!
N O C H***M E H R***A L A R M
Knete nicht zu wild herum, durch die Wärme der Hände kann das Fett im Kuchen wieder weicher werden und dann lassen sich die Kugeln schwieriger formen.

4. Forme nun die Gegenstände, die du als Cake Pop dekorieren möchtest.

5. Lege die fertigen geformten Kugeln, Herzerl, … auf einen Teller und lasse sie ein wenig trocknen ca. 1 Stunde.

Die Fusion

Jetzt wird’s ernst… Scherz!

Hast du alle Schritte genau befolgt, sollte nun das spannende Finale starten…

Das Spießen und Glasieren!

In unseren Blogeinträgen über Glasuren und das richtige Stäbchen findest du die passenden Tipps für deinen perfekten Cake Pop.

1. Bereite dir die Stiel, Spieße, Papierstrohhalme oder was du verwenden willst vor.
2. Die Glasur laut Verpackung auf ca. 35-37 °C erwärmen.

A L A R M
Der Temperaturunterschied zwischen Cake Pop und Glasur soll nicht zu hoch sein, sonst kann die Glasur Risse bekommen.

3. Das Stäbchen (Holz, Papier, Plastik) ca. 2cm in die warme Glasur tunken und in der Mitte des Pops ca. 2/3 tief spießen – also knapp über die Mitte.

4. Den Pop mit dem Spieß nun liegen lassen, bis die Glasur wieder hart ist.

5. Dann den Pop am anderen Ende des Stiels vorsichtig nehmen und in die Glasur tunken, die sollte handwarm sein.

R I C H T I G***A L A R M
Den gesamten Cake Pop glasieren und ein paar Millimeter des Stäbchens mit glasieren…

6. Den glasierten Cake Pop in eine Holzplatte mit Löchern rein stecken oder ersatzweise Styropor, ein schweres Glas, Vase oä. trocknen lassen.

7. Ein zweites Mal darüber glasieren und nach Lust und Laune dekorieren.

Kennst du schon unsere tollen Cake Pop Workshops? Online auf unserem Youtube Kanal. 

Du kannst, wann immer du Bedarf hast zu einem bestimmten Thema mit uns Cake Pops machen. Zum Geburtstag, Silvester, Weihnachten, Nikolaus, Baby – und Tauf Cake Pops, Osterhasen, Muttertag, Hochzeit uvm.

Ganz praktisch in deiner Küche! Diese Workshops finden in Echtzeit statt und sind von uns für dich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Tipp Zone


Dekoriere die Cake Pops zum Schluss mit einer Mocca-Bohne, das gibt ihm den Effekt von Kaffee und verhindert in den meisten Fällen, dass die Kinder versehentlich zum Amaretto oder Rum greifen…
Da dieser Teig im Gegensatz zum Brownie-Teig sehr locker ist, ist das Glasieren auch hier etwas heikler. Doch mit der richtigen Technik ist das kein Problem für dich.

Wir schicken dir Grüße und Küsse… und wünschen dir viel Spaß und Freude beim Backen, Naschen und Verschenken…

Deine Anita & Attila