Chili sin Carne


Blog Navigation

Hin und wieder darfs auch mal richtig scharf werden in der Küche…

Für alle Chili-Fans ein Muss!

Chilis geben nicht nur unseren Speisen die notwendige Schärfe…

sie sind auch gesund für das Herz, wirken entzündungshemmend, lindern Schmerzen, stärken das Immunsystem und unterstützen appetitzügelnd beim Kampf gegen die Pfunde.

Außerdem schüttet unser Körper beim Verzehr von Chilis Dopamin und Adrenalin aus, deshalb wird uns warm und wir beginnen zu schwitzen. Unser Stoffwechsel wird angeregt und wir verbrennen vermehrt Kalorien.

Die Story

Ursprünglich hatte ich ein Chili mit einer Kombination aus verschiedenen Getreiden kreiert… Meine liebste Frau hat mich gebeten eine Variante mit Sojagranulat zu probieren.

Granulat klingt für mich aber so überhaupt nicht appetitlich, deshalb nennen wir es lieber Soja-Hack.

In unserem Ebook „Alles Pala oder was? Die wahrscheinlich besten veganen Palatschinkenrezepte der Welt!“ haben wir dieses Rezept als Füllung für unsere pikanten Plinsen.

Einfach vorzüglich!

Jetzt wird gekocht…

Das Rezept

Für 4 Personen

300 ml Gemüsebrühe die „GUTE“
250 g Soja-Hack
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
1 Limette
2 EL Tomatenmark
1-2 Dosen Tomatenstückchen in Soße
2 Chilischoten
1 Paprikaschote rot
1 Zwiebel
3 Koblauchzehen
50g Sellerie
1 Karotte
50 ml Rotwein
Olivenöl
Kreuzkümmel, Paprika, Pfeffer,
Salz, frische Petersilie und Rosmarin

A L T E R N A T I V
Anstatt des Soja Hacks eignet sich eine Getreide-Variation wie diese:
50 g Buchweizen
50 g Waldstaudenroggen/Roggen
50 g Dinkelkörner
50 g Quinuoa
***G E M Ü S E B R Ü H E ***D I E***G U T E***
Das geniale Rezept für unsere Gemüsebrühe findest du ebenfalls in unserem kostenlosen E-Book „Alles Pala oder was?“

Die Fusion

Hier treffen alle Zutaten zusammen…

1. Das Soja-Hack laut Verpackungsangabe zubereiten. Anstatt des Wassers nehme ich Gemüsebrühe.

2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln, Paprika und Chili entkernen, ebenfalls in Würfel schneiden, Sellerie und Karotte mit der groben Reibe zerkleinern, Kidneybohnen und Mais abgießen und waschen.

3. Das Gemüse in einer Pfanne mit Olivernöl anrösten, Tomatenmark dazu und gemeinsam Farbe nehmen lassen und mit Gemüsebrühe aufgießen.

4. Die Tomatenstückchen dazugeben, vermengen kurz köcheln.

5. Nun die Gewürze dazu und schon mal kosten…

6. Die Bohnen und den Mais dazu geben.

7. Zum Schluss! Nochmal abschmecken und  kurz vor dem Anrichten noch die frisch gehackte Petersilie und den Rosmarin dazu.

Fertig…

Falls du Getreide verwenden möchtest...
Das gewaschene Getreide in Olivenöl leicht anrösten salzen und mit Rotwein ablöschen, mit Wasser oder Gemüsebrühe garen. Ein Stückchen Ingwer gibt das gewisse Etwas…

Tipp Zone


Koche gleich ein wenig mehr und friere ein paar Portionen ein, dann ist es schnell mal erhitzt und serviert.
Wenn dieses Chili bereits am Vortag zubereitet wird, entfalten die vielen Zutaten ihre ganze Kraft!

Scharfe Grüße aus der Kombüse…

Deine Anita & Attila