Das Vegane Schneegestöber


Blog Navigation

Ein luftiger Schoko-Muffin und ein Schuss Gin, ummantelt mit einer Grieß-Sauce und frischen Äpfeln, lassen dieses Dessert zu einem richtigen Winter-Schmaus werden.

Und nicht zu vergessen, die gebrannten Mandeln…

Lecker!

Die Story

Unser „Veganes Schneegestöber“ war bei unseren Gästen, vegan oder nicht, ein totaler Renner.

Und wie der Name schon zeigt, handelt es sich um ein richtiges Winter-Dessert.

Den Muffin haben wir auf den Namen Fluffy getauft, den fluffig ist er auf jeden Fall. Und der Gin gibt ihm eine schöne Wacholder-Note.

Wer keinen Gin oder den Geschmack von Wacholderbeeren nicht mag, kann diesen auch durch einen Rum oder Branntwein ersetzen.

Genug geschwafelt … los gehts!

Wenn du die Fluffys, Cup Cakes einfierst, hast du immer etwas parat, falls jemand zu Besuch kommen sollte oder wenn es mal schnell gehen soll.
Vom Fluffy machen wir gleich ein bissal mehr. Du kannst ihn auch als veganen Cake Pop Teig verwenden oder ein paar Cup Cakes daraus machen.

Das Rezept

Für ca. 15 Fluffys

Das restliche Rezept ist für 4 Personen ausgelegt.

250ml Hafer – oder Mandelmilch
200g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel)
100ml Sonnenblumenöl
100g Zucker
75g Kakao
1 Päckchen Backpulver
1/2TL geriebene Vanilleschote
1 Prise Salz
Abrieb von einer Zitrone

Außerdem benötigen wir zum Schluss 4 cl Gin oderBrandy.

G L U T E N F R E I*** K E I N***P R O B L E M
Für eine glutenfreie Variante kannst du das Mehl durch Buchweizen, Kokosmehl und/oder Amaranthmehl ersetzen.
Habe ich schon probiert… funktioniert super…
G L U T E N F R E I*** K E I N***P R O B L E M
Oder versuch es mal mit einem Maismehl. Aber Vorsicht! Das Mehl quillt durch Milch stark auf, was bedeutet, dass du mehr Flüssigkeit dazu geben musst.

Zubereitung des Teiges

1. Die Hafermilch, das Sonnenblumenöl, den Zucker, die Vanille, die Zitronenschale und die Prise Salz gemeinsam in einer Rührschüssel vermengen.

2. Das Mehl, den Kakao und das Backpulver vermischen.

3. Nun die Mehlmischung Löffelweise in die Rürhschüssel geben und mit einem Schneebesen verquirlen.

A L A R M
Du musst nicht erschrecken… Die Masse macht einen sehr flüssigen Eindruck… Funktioniert aber bestens und du wirst vom Endresultat beeindruckt sein.

4. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und in die Muffin-Förmchen bis ca. 1 cm unterm Rand einfüllen.

5. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für 25 min. backen.

A L A R M
Mache zur Sicherheit trotzdem immer den Stäbchentest.
Stich in die Mitte eines Muffins hinein, wenn nichts mehr haften bleibt… ist er fertig.
Weiter geht’s mit dem Grießkoch

400ml Kokosmilch
50g Grieß (Dinkelgrieß)
1 EL Zucker
1TL Margarine
2 Äpfel
1TL Zimt
20 gebrannte Mandeln(Hier gehts zum Rezept)

Hier geht es zu unserem Grieskoch – Rezept mit Video – Anleitung


Den Grießkoch zubereiten

1. Die Milch mit der Margarine und dem Zucker erwärmen.

2. Den Grieß dazugeben und unter ständigen rühren zum köcheln bringen.

3. Die Apfel in Würfel schneiden und mit dem Zimt vermischen.

A L A R M
Der Grießkoch bzw. die Grießsauce sollte nicht zu fest sein, denn sie soll unseren Fluffy im Glas komplett umschließen. Falls er doch zu fest werden sollte, kannst du ihn mit ein wenig Milch pimpen.

Die Fusion

Endlich anrichten…

Wenn du unseren Fluffy frisch gebacken hast, sollte er noch richtig warm sein. Ansonsten kannst du ihn für 30 Sekunden in der Mikro erwärmen.

1. Den warmen Fluffy in ein vorgewärmtes Glas oder ein Dessertschale geben.

2. Den Gin darüber leeren.

3. Die Grießsauce über den Fluffy geben und die Zimtäpfel oben drauf.

4. Mit den gebrannten Mandel garnieren.

Du kannst die Fluffys einfrieren, dann hast du immer einpaar Cup Cakes parat oder ganz schnell mal ein Dessert angerichtet.

Tipp Zone


Dieser vegane Schokoteig ist mit ein paar kleineren Veränderungen ebenfalls ein hervorragender Cake Pop Teig. Genaueres findest du unter dem Rezept „Veganer Schoko Kokos“.
Wenn du die Zimt-Äpfel eine halbe Stunde vor dem Anrichten in das Gefrierfach stellst, hast du einen coolen Effekt auf einem Dessert.

 

Wir schicken dir Grüße und Küsse…

Deine Anita & Attila