Antipasti

Gemüse Antipasti


Blog Navigation

Seit meiner Kindheit liiieeebe ich Antipasti   das mit Gemüse am aller meinsten!

Was für ein Glück, einen Mann geheiratet zu haben, der kochen kann und gerne kocht! Und mir so manche Wünsche erfüllt!

Danke mein lieber Bubsbär, für das tolle Essen, dass du uns immer wieder bescherst.

Die Story

Gleich zu Beginn unseres Fingerfood Caterings verköstigten wir bei einer Veranstaltung 500 Personen. Wir gingen davon aus, das da natürlich auch Menschen dabei waren, die gerne Antipasti essen.

Also schnitt Attila das Gemüse in geeignete Formen. Auf einen Bambusspieß gefädelt dienen sie als „Segel“ auf einem knusprigem Baguett Brötchen. Und siehe da: Unsere Antipasti Schifferl kamen so gut an, dass sie ein fixer Bestandteil im Angebot wurden.

In unserem Lokal ist das Gemüse – Anitpasti beim Brunch, auf Salattellern und bei den Kräuter Schwammerl Linguine eine wahre Gaumenfreude!

GEMÜSESORTEN
Du kannst fast alle Gemüsesorten verwenden: Alle Paprika, vor allem rot und gelb, Pfefferoni, Champions, kleinere Tomaten, Pilze, Zwiebel, Knoblauch, Lauchzwiebel / Jungzwiebel, Aubergine, Zucchini, Artischocken,
Sogar rote und weiße Rüben, sowie Rettich sind mal abwechslungsreiche Geschmacksgeber.

Genug geschwafelt…braten wir!

Das Rezept

Je mehr bunte Gemüsesorten du verwendest, desto besser wird der Geschmack. Die Angaben sind Beispiele.

250g Champions
1 kleine Zucchini und 1 Aubergine/Melanzani
2 Jungzwiebel
1 gelber und 1 roter Paprika
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Rosmarin, Petersilie, Knoblauchzehen,

Olivenöl zum Anbraten

WINTERGEMÜSE
Wie oben schon erwähnt kannst du Gemüse aus der jeweiligen Saison verwenden. Rote und weiße Rüben sowie Rettich in hauchdünne Scheiben geschnitten, angebraten und gut gewürzt sind sie eine tolle geschmackliche Abwechslung!
A bissal Farbe fürs Auge!

Die Kombination

Bunte Vielfalt!

Jede Gemüsesorte separat anbraten, dadurch kannst du die Garzeiten der jeweiligen Sorte besser kontrolieren und der Geschmack bleibt im Gemüse gut erhalten.

1. Je nach Verwendung schneide das Gemüse in Steifen, hauchdünne Scheiben, mundgerechte Stücke oder halbiere es.
2. Die Pfanne oder den Grill mit dem Öl heiß werden lassen und nun alle Sorten nacheinander anbraten, salzen und mit Pfeffer und Kräutern würzen.

ANTIPASTIBRÖTCHEN
Wenn du Baguette Scheiben in Olivenöl und mit etwas Knoblauch anbrätst. Das Antipasti auf kleine Bambusstäbchen fädelst und ins knusprige Baguette spießt. Erhältst du ein köstlich, kreatives Fingerfood Schiffchen!

3. Das fertig angebratene Gemüse in eine Schüssel legen. „Der Saft“, der beim Anbraten entsteht ist sehr köstlich, deshalb unbedingt über das Gemüse gießen!

4. Zum Schluss die Pfanne mit einem Schluck Gemüsebrühe „ausschwemmen / auswaschen“ und über das Gemüse gießen. So landet der herrliche Bratgeschmack auch wirklich im Antipasti.

5. Du kannst das ganze Gemüse in einer verschließbaren Box aufbewahren. Nach dem Abkühlen zu decken und gekühlt aufbewahren.

Tipp Zone


WEIßWEIN
Du kannst das Gemüse nach dem Anbraten auch nochmal mit einem Schluck Weißwein ablöschen. Der Alkohol verdampft durch die Hitze und der Wein verpasst dem Gemüse eine besonderes Aroma.
AUFBEWAHRUNG
Antipasti lässt sich gekühlt super über Nacht aufbewahren. Vor dem Servieren unbedingt gut durchmischen damit sich der Bratensaft, das Öl und die Gewürze gut verteilen können!
 

Falls du noch andere Fingerfood Inspirationen brauchst, können wir dir Wraps mit Schafkäse oder mit Punjabi Dal empfehlen. Oder vielleicht hast du Lust auf Mini Burger & pikante Cup Cakes?

Wrap mit Schafkäse

Wrap mit Punjabi Dal

Burger Rezept 

Pikante Cup Cakes

Viel Spaß und Gutes Gelingen wünschen Dir Anita & Attila