Mr. und Mrs. Sushi


Blog Navigation

Sushi – fast jeder denkt zwangsläufig an Reis mit rohen Fisch. Und uns ging es vor einiger Zeit noch so, dass Sushi ohne Fisch nix Gescheites sein kann.

Doch da haben wir uns getäuscht… 

Denn Fisch ist überhaupt nicht notwendig, wie du gleich feststellen wirst!

Unsere Kinder waren begeistert von dem Sushi und haben richtig rein gehauen…

Die Story

Manchmal könnte man meinen, dass es an jeder Ecke der Stadt irgendeinen Sushi-Laden gibt. Unter dem Begriff „Running-Sushi“ kann ein jeder das Essen an sich vorbei cruisen lassen und sich vom Band die kleinen bunten Tellerchen greifen.

Auch wir haben schon oft solche Läden besucht, weil die Kinder es so toll fanden.

Doch in Wirklichkeit ist das Essen nicht so gut und das kann es auch nicht sein…

Bei dem Preis…   

A L S O

Das ist auf jeden Fall a bissal mehr Arbeit und nicht eben mal schnell hingeknallt.

A B E R

Es wird sich garantiert lohnen!

Wir machen:

Maki Sushi = in ein Algenblatt gerollt

Uramaki Sushi = von innen gerollt

Nigiri Sushi = gepresstes Sushi

und zwar aus vielerlei Gemüse, Avokados und Räuchertofu.

Was auf keinem Fall fehlen darf, ist eine gute Sojasoße und eingelegter Ingwer.

Das Rezept

Für 4 Personen

500g Sushi-Reis
100g Räucher_Tofu
2 Karotten
2 Gelbe Rüben
2 Blaue Karotten
1 roten Spitzpaprika
1 grüne Gurke
1 reife Avokado
1 Pastinake
2 Jungzwiebeln
2 Knoblauchzehen
4EL Sesam geröstet
1/2 Tasse Essig
Nori-Blätter (Algenblätter)
Eingelegten Ingwer, Sojasoße, Wasabi-Paste, Salz, Pfeffer, Olivenöl und einen Schuss Weißwein.


Vorbereitung

Der Reis

1. Den Sushi-Reis in einem Sieb ordentlich waschen.

2. In 600ml Wasser unter der Zugabe von, 1TL Zucker, 1Tl Salz und dem Essig für 20 min. ruhen lassen.

3. Danach bei kleiner Hitze langsam erwärmen und dann auf höherer Stufe zum Kochen bringen.

4. Nun wieder auf Sparflamme zurück und für gute 10 min. garen lassen.

5. Vom Herd nehmen und bei geschlossenem Deckel bis zur weiteren Verarbeitung stehen lassen.


Das Gemüse 

 

1. Die gelben Rüben, die Karotten, die blauen Karotten, den Paprika, die Gurke, die Pastinake und die Jungzwiebel bürsten bzw. waschen.

2. Die Avokado entkernen und mit einem Löffel von ihrer Schale befreien.

3. Den Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden.

4. Das gewaschene Gemüse in ca. gleich große längliche Stäbe schneiden. (siehe Foto oben)

3. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und das geschnittene Gemüse und den Knoblauch andünsten, etwas Salz dazu und mit Weißwein ablöschen, Pfeffern und dann auskühlen lassen.

M E H R ***G E S C H M A C K
Du kannst das Gemüse auch in seinem Rohzustand lassen oder es wie oben beschrieben ein wenig TUNEN.

Die Fusion

Die Uramaki – von innen gewickelt

In der Regel macht man dies mit einer kleinen Bambus-Matte, doch weil nicht jeder eine erst kaufen möchte….

Es geht auch ohne!  Wir haben es mit Backpapier gemacht!

1. Falte ein Backpapier  auf die Hälfte zusammen oder nimm eine Bambus-Matte.
2. Nun lege ein halbiertes Nori-Blatt mit der rauen Seite nach oben auf das Backpapier.

3. Feuchte deine Hände mit Essig-Wasser an, nimm eine gute Hand voll Reis und forme daraus einen Block.

4. Drücke den Reis gleichmäßig auf das Nori-Blatt und drehe es dann rasch aber vorsichtig um.

5. Nun lege 1-3 Stück Gemüse nach deiner Wahl in die Mitte und streiche ein wenig Wasabi-Paste hinein und beginne vorsichtig zu wickeln.

6. Die fertige Rolle noch  im gerösteten Sesam wälzen und bei Seite legen.

A L A R M
Es kann sein, dass dir das Gemüse beim Wickeln versucht heraus zu purzeln. Dann musst du es mit den Fingern festhalten und weiter wickeln.

Die Maki – im Nori-Blatt gewickelt

1. Das halbierte Nori-Blatt mit der rauen Seite nach oben auf das gefaltete Backpapier legen und gleichmäßig (0,5 cm dick) mit dem Reis belegen a bissal andrücken.

An der von dir aus gesehenen oberen Kante des Nori-Blattes ca. 1 cm frei lassen.

2. Mit 1-3 Stück Gemüse deiner Wahl oder Räucher-Tofu belegen und einen Streifen aus Wasabi ziehen.

3. Nun beginne mit dem Wickeln und achte auf das Gemüse, dass es nicht verrutscht.

4. Die fertigen Rollen auf die Seite legen. Bis zum Show Down!

R I C H T I G***A L A R M
Den Reis nur ca. 0,5 cm dick auf dem Nori-Blatt verteilen, sonst wirds ein Monster-Sushi, was nicht mehr in den Mund passt.

Die Nigiri-Sushi (Die Gepresste)

1. Den Räucher-Tofu und die Avokado in dünne Scheiben schneiden.

2. Eine kleine Menge Reis (ca. 2EL) in die Hände nehmen und in eine ovale Form bringen.

3. Ein bisschen Wasabi-Paste auftragen und die Avokadoscheibe sowie den Tofu darauf legen.

4. Zum Schluss noch mit Chia-Samen oder Schwarzem Sesam bestreuen.

F E R T I G !!! J A W O H L !!!

Tipp Zone


Der Reis ist ideal zu verwenden, wenn er auf Zimmertemperatur herunter gekühlt ist.
Wenn etwas Gemüse übrig bleiben sollte, kannst du es klein schneiden und mit Glasnudeln als Salat servieren. Das kann was!!!

Dann sag  ich schon mal S Y O N A R A !!!

Lass es dir schmecken und gut gehen.

Dein Attila