Ravioli

Ravioli süß & pikant


Blog Navigation

Ravioli gibt’s in den unterschiedlichsten Variationen und sind fast überall beliebt. Die kleinen putzigen Teigtaschen kann man mit allerlei  Dingen füllen…

Die Story

Freitags auf dem Bauernmarkt in Regau… der größte Indoor-Bauernmarkt Oberösterreichs… Viele nette Menschen treffen sich hier Woche für Woche, tauschen News vom Lande aus, schlemmen sich durch die Stände und kaufen bei ihrem Bauer des Vertrauens ihre Vorräte für die nächste Woche.

Und wir haben uns gedacht, hier mal eine kleine Demonstration unserer VEGANEN Kochkünste zum Besten zu geben…

Es heißt ja, was der Bauer nicht kennt, das isst er auch nicht….

Aber wir haben uns trotzdem in die Höhle der Löwen gewagt… 

 

Genug geschwafelt … koooooochen wir!

Dies ist ein ideales Vorkochgericht… Ravioli einfrieren und  bei Bedarf einfach schnell mit einer guten Soße erwärmen…

Apropos Soße! Für dieses Rezept brauchst du unsere Vegane Jus!

Eine Braune Grundsoße, die du in deiner Küche fix integrieren solltest. Mit dieser dunklen Soße kannst du auch den größten Fleischesser …

 

Hier ist die ERSTE, absolute hammermäßige, frei von Zusatzstoffen und Geschmackgranulaten, einfachst herzustellende DUNKLE Grundsoße für deine vegane Küche.

Euer Attila

Das Rezept

Für 4 – 6 Personen
Für den Ravioli-Teig

400 g Hartweizengrieß
200 ml lauwarmes Wasser


Die Zubereitung des Nudelteigs

1. Den Grieß auf einer glatten Arbeitsfläche zu einem Haufen aufschütten und in der Mitte eine kleine Mulde bilden. (Mit der Hand oder einem Schöpfer)

2. Nun in die Mulde das lauwarme Wasser leeren und mit einer Teigkarte von außen nach innen den Grieß in die Mitte arbeiten.

3. Zu einem gatten Teig zusammen kneten und dann für eine halbe Stunde (30 Minuten) ruhen lassen.

In der Zwischenzeit
bereiten wir die Füllung zu… Kein großer AKT!
Die Füllung

500g frischen Blattspinat
150g Walnüsse (geschält )
Knoblauchzehen
50g Pflanzenmargarine
Salz, Pfeffer, Muskat und ein wenig Weißwein


Zubereitung der Füllung

1. Den Spinat gründlich waschen und die Blätter vom Strunk bzw. Stiel befreien.

2. Einen Topf mit Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen und eine Schüssel mit kalten Wasser vorbereiten.

3. Den Blattspinat in das Wasser geben und nach kurzem Blanchieren sofort in das kalte Wasser zum Abschrecken geben. (So bleibt die grüne Farbe erhalten!)

4. Nun in einer Pfanne die Margarine erhitzen und den klein gehackten Knoblauch andünsten.

5. Danach den die Walnüsse und den Blattspinat kurz dünsten und mit dem Weißwein ergänzen.

6. Salz, Pfeffer und ein wenig Muskat dazu.

7. Zum Schluss alles gemeinsam durch den Wolf lassen.  Evtl. noch mal abschmecken… Fertig!

A L A R M
Falls du keinen Wolf (Fleischwolf) daheim haben solltest, kannst du die Masse auch in einem Standmixer zubereiten. Sie wird dann allerdings etwas breiiger.
Oder du hackst die Nüsse vorher schon richtig fein und zerkleinerst nach dem Dünsten alles mit einem Messer.
Die Ravioli werden gefüllt…

1. Der ausgeruhte Teig wird nun mit einer Nudelmaschine in lange Bahnen ausgerollt. Wichtig! Reichlich Mehl zum bestäuben verwenden!

2. Unsere Spinat-Walnuss-Masse auf den Bahnen gleichmäßig verteilen.

3. Die Zwischenräume mit lauwarmen Wasser befeuchten.

4. Eine weitere Bahn des Nudelteigs darüber legen und rund um die Füllung andrücken.

5. Nun mit einem gewellten Teigrad die Ravioli ausschneiden.

6. In einem Topf mit siedenden Wasser die Ravioli garen. (ca. 10 Minunten)

Die Gemüse-Chips

1 mittlere gelbe Rübe
1 mittlere Pastinake
1 mittlere Karotte

Außerdem brauchst du noch eine gute Portion ca. 500g vom Asiasalat Green in Snow…

Ja…. ! Es sind wohl eher Chipsetti! Eine Mischung aus Chips und Spaghetti… Frittierte Gemüsestreifen! Sind sicher nicht zur dauerhaften Ernährung geeignet, schmecken aber echt lecker und hin und wieder kann man ja mal … Oder nich?


Die Zubereitung

1. Die gelbe Rübe, die Pastinake und die Karotte mit einem Schälmesser in feine Streifen schneiden.

2. Entweder eine Fritteuse verwenden oder einen Topf mit Frittier-Öl erhitzen.

3. Das Gemüse in mehreren Durchgängen knusprig frittieren.

R I C H T I G *** A L A R M
Nicht zuviel Öl in den Topf geben und nicht zu viel Gemüse auf einmal frittieren, sonst gibt es eine böse Überraschung auf deinem Ofen…

Die Fusion

Jetzt kommt das Finale!!!

Hier brauchst du frisch Kräuter… Petersilie, Estragon und Schnittlauch…

A L A R M
Bevor du loslegst…

1. Die Kräuter fein schneiden und in die Jus geben…
2. Die Ravioli in die Kräuterjus geben und sanft erhitzen.
3. Den Asiasalat in einer Pfanne und etwas Olivenöl kurz andünsten. (Salzen und Pfeffern)
4. Beim Anrichten zuerst den gedünsteten Asiasalat auf einen Teller geben.
5. Danach die Ravioli oben auf und die restliche Soße darüber verteilen…

6. Zum Schluss mit den Gemüsechips dekorieren… Fertig!

Tipp Zone


Von der Jus solltest du immer ein wenig im Frost haben… Das erleichtert dir die Arbeit erheblich…
Das selbe gilt für die Ravioli…

Lass es dir und deinen Liebsten SCHMECKEN…

Dein Attila